Bne Akiwa Schweiz » Israel »
Hamas greift nach dem Tempelberg
02.07.2007 - 17:26 von Webmaster



Israels Allgemeine Sicherheitsbehörde (SHABAK) hat Versuche der Hamas vereitelt, die Kontrolle über den Jerusalemer Tempelberg zu übernehmen und ihre Ideologie in der Stadt zu verbreiten. Im Verlauf einer einjährigen Operation wurden 11 Mitglieder der Terrororganisation festgenommen, die in Jerusalem agierten.

Wie aus dem SHABAK verlautet, hat die Hamas in den vergangenen Jahren Millionen Shekel sowohl in Wohlfahrts- und religiöse Institutionen als auch in Bauarbeiten auf dem Tempelberg investiert. Dahinter steht der Versuch, israelische Araber zu rekrutieren und damit die Machtposition in Israels Hauptstadt zu verstärken.

„Ihr Ziel ist es, die volle Kontrolle über den Tempelberg zu erlangen“, teilt ein hochrangiger Sicherheitsoffizier mit und fügt hinzu, dass die Hamas auch versuche, den Tempelberg zusätzlich zu religiösen Führern, die predigen, Gruppen führen und Koran-Unterricht geben, auch mit Wartungspersonal zu infiltrieren. Dabei habe sich die Terrororganisation den jordanischen Wakf zunutze gemacht, der für die heilige Stätte verantwortlich ist. Der Wakf leidet unter finanziellen Problemen, seit die Moscheen auf dem Tempelberg im Jahre 2000 für Besucher geschlossen wurden.

Auch abgesehen von ihren Bestrebungen auf dem Tempelberg hat die Hamas in den vergangenen Jahren ihre Aktivitäten in den arabischern Vierteln Jerusalems ausgeweitet, um mit Hilfe religiöser Einrichtungen wiederholt scheinbar harmlose Feierlichkeiten zur ‚Gehirnwäsche’ von Muslimen zu benutzen. Das Jerusalemer Hauptquartier der Hamas wurde vom Hamas-Hauptquartier in Syrien sowie einer Reihe von in Saudi-Arabien ansässigen Wohlfahrtsorganisationen finanziert.

(The Jerusalem Post, 02.07.07)



Quelle: „Newsletter der Botschaft des Staates Israel - Berlin“ vom 2. Juli 2007


© 2002-2019 Bne Akiwa Switzerland
gedruckt am 18.09.2021 - 13:10
http://www.bne-akiwa.ch/include.php?path=content/content.php&contentid=298