Bne Akiwa Schweiz » Israel »
Der Papst will sich für Regev und Goldwasser einsetzen
19.02.2007 - 19:33 von Webmaster


Papst Benedikt XVI. empfing gestern im Vatikan die Familien der im Libanon entführten Soldaten Eldad Regev und Ehud Goldwasser.


Der Papst reservierte den Angehörigen Plätze in der ersten Reihe und sofort nach seiner wöchentlichen Ansprache vor ca. 10.000 Gläubigen wandte er sich an die Familien und schüttelte ihnen herzlich die Hand.

„Ich verspreche, dass ich mich weiterhin für die Befreiung Ihrer Lieben einsetzen werde“, so der Papst zu den Familien.

Italiens Außenminister Massimo D`Alema empfing die Familien in seinem Büro und sagte ihnen, dass er sich bei jedem Treffen mit arabischen Führern nach dem Schicksal der entführten Soldaten erkundige.

Die Familien dankten dem Minister und baten darum, die Bemühungen fortzusetzen. Italien stellt das größte Kontingent an UNIFIL-Soldaten im Libanon und unterhält gute Kontakte zu allen Gruppierungen im Libanon. (Yedioth Ahronoth, 15.2.07)


Quelle: „Newsletter der Botschaft des Staates Israel - Berlin“ vom 15. Februar 2007


© 2002-2019 Bne Akiwa Switzerland
gedruckt am 25.01.2022 - 23:33
http://www.bne-akiwa.ch/include.php?path=content/content.php&contentid=224