Bne Akiwa Schweiz » Israel »
Teddy Kollek im Alter von 95 Jahren gestorben
02.01.2007 - 18:55 von Webmaster

Der langjährige ehemalige Bürgermeister Jerusalems, Teddy Kollek, ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 95 Jahren in Jerusalem. Kollek war fast drei Jahrzehnte lang – 1965 bis 1993 – Bürgermeister von Jerusalem. Die Beisetzung findet am Donnerstagnachmittag auf dem Herzl Berg statt.




Ministerpräsident Ehud Olmert drückte tiefe Trauer über den Tod des beliebten Politikers aus, der sich stets für eine Versöhnung zwischen Juden und Arabern eingesetzt hat, und nannte ihn den „Baumeister des neuen Jerusalems nach dem Sechstagekrieg“. Der jetzige Jerusalemer Bürgermeister, Uri Lupolianski, würdigte Kollek mit den Worten „Teddy war Jerusalem und Jerusalem war Teddy“. Kollek war auch Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Kollek wurde am 27. Mai 1911 als Sohn eines Bankiers in Nagyvaszony bei Budapest geboren. Seine Eltern nannten ihn nach Theodor Herzl. Kollek wuchs in Wien auf, bis er 1937 gemeinsam mit der Familie nach Palästina auswanderte. Dort war er Mitbegründer des Kibbuz Ein Gev und diente im Verlauf des Zweiten Weltkrieges als Verbindungsoffizier zwischen der Haganah und den Geheimdiensten der Alliierten, um jüdische Untergrundorganisationen in dem von den Deutschen besetzten Europa zu unterstützen.

Kollek war ein enger Verbündeter von David Ben-Gurion und von 1952 bis 1965 Mitglied in seiner Regierung. Nach mehreren Ämtern im Bereich der Einwanderung und Außenpolitik wurde er 1965 für 28 Jahre Bürgermeister Jerusalems. Abgelöst wurde er 1993 von Ehud Olmert. 1976 gründete er die Jerusalem Foundation (http://www.jerusalemfoundation.org/german/home.php).

Teddy Kollek hinterlässt seine Ehefrau, Tamar, einen Sohn, Amos, und eine Tochter, Osnat. (Jpost.com, 2.1.07)


Quelle: „Newsletter der Botschaft des Staates Israel - Berlin“ vom Mittwoch, 02. Januar 2007


© 2002-2019 Bne Akiwa Switzerland
gedruckt am 22.10.2021 - 15:19
http://www.bne-akiwa.ch/include.php?path=content/content.php&contentid=149