Bne Akiwa Schweiz » Israel »
Israelische Beiträge bei der Berlinale 2007
19.02.2007 - 20:26 von Webmaster


Im Rahmen der diesjährigen 57. Internationalen Filmfestspiele Berlin vom 8. bis 18. Februar 2007 sind wieder Produktionen aus Israel zu sehen. Insgesamt wurden 111 israelische Produktionen und Co-Produktionen (lang und kurz) eingereicht, von denen sechs Beiträge eingeladen wurden.


Der Film „Beaufort“ läuft im offiziellen Wettbewerb. Dieser Film von Joseph Cedar, erzählt die Geschichte der letzten Militäreinheit Israels, die vor dem Abzug aus dem Libanon im Süden des Landes stationiert war.

Im Forum läuft der Film „Potosi, the Journey“ von Ron Havilio. Dieser Film schildert die Reise der Familie Havilio in die bolivianischen Anden, eine Reise in die Vergangenheit einer israelischen Familie.

Eytan Fox ist mit seinem neuen Film „The Bubble“ in der Sektion Panorama vertreten. Der Film erzählt von drei jungen Leuten, die sich in Tel Aviv ein Apartment teilen. Die jungen Leute wollen das Leben in ihrem Apartment in vollen Zügen genießen und leben dort wie in einer Seifenblase, die vom rauen Alltag umgeben ist.

In der Sektion „Generation“ sind drei Beiträge aus Israel zu sehen: „Sipur Hatzi Russi“ von Eitan Anner, „Adama Meshuga´at“ von Dror Shaul und „Camping“ von Dana Blankenstein. Die Sektion Generation widmet sich speziell Filmen, die die Welt aus Sicht von Kindern und Jugendlichen betrachten.

Mehr zu genannten Filmen sowie zum Programm der Berlinale inklusive Aufführungszeiten etc. entnehmen Sie der Internetseite des Festivals unter http://www.berlinale.de



Quelle: „Newsletter der Botschaft des Staates Israel - Berlin“ vom 14. Februar 2007


© 2002-2017 Bne Akiwa Switzerland
gedruckt am 25.08.2019 - 17:34
http://www.bne-akiwa.ch/include.php?path=content/content.php&contentid=222